Offene Kirchen

Herzlich willkommen!

Viele Kirchen in der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers sind einladend offen und für Gäste zugänglich. Etwa 280 von ihnen tragen das Signet für verlässlich geöffnete Kirchen und über 40 Kirchen zusätzlich das Radwegekirchensignet.

An dem einprägsamen Zeichen erkennen Gäste: Hier ist eine Kirche verlässlich offen. Hier lohnt es sich, die Klinke der Kirche zu drücken. Sie sind willkommen. Sie finden einen Ort der Besinnung und der Begegnung. Viele Menschen treten über die Schwelle, hinein in einen Raum, der von Gottes Geschichte mit den Menschen erzählt. Der Zugang zu dieser Botschaft soll allen Menschen offen stehen.

Die ersten Signets für verlässlich geöffnete Kirchen wurden im Jahr 2000 verliehen. Im Jahr 2010 wurde von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) darauf aufbauend das Radwegekirchensignet eingeführt. Zusätzlich zu den Standards, die Kirchen mit Signet haben, liegen Radwegekirchen an einem Radfernweg und sind besonders auf Radfahrer eingerichtet.

Initiativträger des Projektes "Signet für verlässlich geöffnete Kirchen" ist der Fachdienst Kirche im Tourismus im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.
Kirche im Tourismus fördert eine Kultur der Gastfreundschaft innerhalb der Kirche.
Das Projekt "Signet für verlässlich geöffnete Kirchen" schafft eine Infrastruktur des Erfahrungsaustausches und der Öffentlichkeitsarbeit von Kirchengemeinden, die ihre Kirche öffnen.

Die Referentinnen und Referenten beraten und begleiten Kirchengemeinden auf dem Weg der Öffnung ihrer Kirche und verleihen das Signet im Raum der Hannoverschen Landeskirche. Sie unterstützen die Erschließung der Schätze unserer Kirchenräume durch eine qualifizierte Ausbildung für Kirchenführerinnen und Kirchenführer.

 
Foto: HkD

Das Radwegekirchen-Signet

Grafik: HkD

Seit 2010 gibt es Radwegekirchen in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Auf Grundlage einer verlässlich geöffneten Kirche können Kirchengemeinden, die sich in besonderer Weise um Radtouristen kümmern und an einem Radfernweg liegen, das Radwegekirchen-Signet beantragen.