E-Learning-Kurs Energiemanagement startet

Nachricht 10. August 2017

Neues Angebot für ehren- und hauptamtliche Interessierte

icon-gebaeude-color-sm
Quelle: HkD

Kirchliches Energiemanagement ist eine systematische Methode um Energie einzusparen, Betriebskosten zu senken, das Klima zu schützen und damit die Verantwortung für die Bewahrung von Gottes Schöpfung in kirchlichen Strukturen und Arbeitsabläufen zu verankern. Seit 2014 bietet das Arbeitsfeld Schulungen zu Energiemanagement in Kirchengemeinden an.

Nun starten wir unseren ersten E-Learning-Kurs: Jede*r Teilnehmer*in eignet sich die einzelnen Themen zuhause an, wann immer er oder sie Zeit hat. Um sich in dem Onlinekurs gut zurecht zu finden und als ersten Input gibt es eine vierstündige Einführung. Ziel des Kurses ist neben der Wissensvermittlung die Einführung oder die Verbesserung des Energiemanagements in der eigenen Kirchengemeinde oder der Einstieg des Teilnehmenden in das vorhandene Energieteam.

Rahmenbedingungen:
Einführung - Präsenzveranstaltung: 13. oder 19. Oktober von 14 bis 18 Uhr im Haus kirchlicher Dienste, Hannover
weitere Präsenzveranstaltungen: Es ist im Laufe des Kurses eine weitere Präsenzveranstaltung geplant - Datum und Ort werden noch bekannt gegeben.
Kosten: Dieser Kurs ist als Pilotkurs für Mitglieder der hannoverschen Landeskirche kostenlos.
Zeitrahmen: Der Kurs läuft bis Februar 2018. Der Zeitaufwand beträgt bis zu vier Stunden pro Modul für das Durcharbeiten der Texte und das Lösen von Aufgaben. Bei der Einführung des Energiemanagements in der Kirchengemeinde kommen eventuell noch Gespräche mit den Verantwortlichen in der Gemeinde dazu.
Module / Themen: In sieben Module lernen Sie, wie Energiemanagement funktioniert und wie Sie es in Ihrer Kirchengemeinde etablieren. Die einzelnen Themen sind:

  1. Einführung: Was ist kirchliches Energiemanagement? Welche Akteure wirken dabei mit? Was sind die ersten Schritte in meiner Gemeinde/ Institution?
  2. Das Grüne Datenkonto: Was ist es? Wie benutze ich es? Wie kann ich gut damit arbeiten?
  3. Strom einsparen: Warum sollen wir als Gemeinde Strom sparen? Wie finden wir Energieverschwender? Wie können wir Strom einsparen – vor allem durch Maßnahmen, die kein oder wenig Geld kosten?
  4. Wärmeverbrauch: Wo verbrauchen wir wieviel Energie und wie können wir den Wärmeverbrauch senken? Wie funktioniert eine Heizung?
  5. Kirchenheizung: Was ist bei der Beheizung von Kirchen besonders? Was ist zu beachten, wenn Energie eingespart werden soll?
  6. Gebäudehülle: Wie wirken die Bausteine Gebäude und Heiztechnik zusammen – und wie kann man das Zusammenspiel verbessern?
  7. Auswertung im Grünen Datenkonto: Wie verarbeite ich die Daten im Grünen Datenkonto weiter? Wie werte ich die Daten aus? Wie erkenne ich Verbesserungspotenziale für die Gebäude meiner Gemeinde? Wie geht es nach dem ersten Energiebericht und den ersten Erfolgen weiter?
Bitte melden Sie sich bis zum 05. Oktober unter diesem Link an!