kopfgrafik_transp_zu_weiss_umwelt_dreifach_III

Quelle: HkD

Schulungen für das kirchliche Energiemanagement

Grundlagen-Modul: Energiemanagement in Kirchengemeinden und Einstieg ins "Grüne Datenkonto"

Dieses Modul vermittelt Bau-, Umwelt und Energiebeauftragten sowie den Küstern der Gemeinden Grundlagen für den Aufbau eines kirchlichen Energiemanagements unter Berücksichtigung der Rundverfügungen G6/ 2013 und G6/2017. Die jeweiligen Schritte werden mit praktischen Beispielen und Verfahrensvorschlägen unterlegt. Die Teilnehmer*innen werden im Umgang mit dem Grünen Datenkonto so angeleitet, dass sie Gebäudedaten und Zähler anlegen können. Sie werden darin geschult, Energieverbräuche (Wärme, Strom) regelmäßig einzupflegen und Verbrauchsänderungen zu erkennen. Wir geben Hinweise, wie organisatorische und gering-investive Energiesparmaßnahmen entwickelt und überprüft werden können.

Schulungen in Kirchenkreisen

Laden Sie unsere Referent*innen in Ihren Kirchenkreis ein! Ziel ist, dass möglichst alle Energiebeauftragten eines Kirchenkreises teilnehmen und geschult werden. Für die Schulungen vor Ort benötigen alle Teilnehmer*innen internetfähige Computer bzw. Notebooks und es muss eine Internet-Breitbandverbindung zur Verfügung stehen.

Zur Anmeldung zu den Kursen in Hannover geht es hier

E-Learning-Kurs Energiemanagement

Online-Kurs zum Energiemanagement: Lernen Sie, wie Sie Energiemanagement in Ihrer Kirchengemeinde ein- bzw. fortführen können - in Ihrem Tempo und wann Sie Zeit haben.

Jede*r Teilnehmer*in eignet sich die einzelnen Themen zuhause an, wann immer er oder sie Zeit hat. Um sich in dem Onlinekurs gut zurecht zu finden und als ersten Input gibt es eine vierstündige Einführung. Ziel des Kurses ist neben der Wissensvermittlung die Einführung oder die Verbesserung des Energiemanagements in der eigenen Kirchengemeinde oder der Einstieg des Teilnehmenden in das vorhandene Energieteam.

Rahmenbedingungen:
Präsenztage: jeweils einmal zu Beginn und am Ende des Kurses

Kosten: Für Mitglieder der hannoverschen Landeskirche 50 Euro ( Sie haben ggf. die Möglichkeit, sich die Kosten von Ihrer Kirchengemeinde erstatten zu lassen)

Zeitrahmen: Der Kurs läuft über 6 Monate. Der Zeitaufwand beträgt zwei bis vier Stunden pro Modul für das Durcharbeiten der Texte und das Lösen von Aufgaben. Bei der Einführung des Energiemanagements in der Kirchengemeinde kommen eventuell noch Gespräche mit den Verantwortlichen in der Gemeinde dazu.

Voraussetzungen: Der Kurs findet onlinebasiert im Internet statt. Sie benötigen zum Arbeiten nur einen PC mit Online-Zugang.

Themen: In sieben Modulen lernen Sie, wie Energiemanagement funktioniert und wie Sie es in Ihrer Kirchengemeinde etablieren:

  1. Einführung: Was ist kirchliches Energiemanagement? Welche Akteure wirken dabei mit? Was sind die ersten Schritte in meiner Gemeinde/ Institution?
  2. Das Grüne Datenkonto: Was ist es? Wie benutze ich es? Wie kann ich gut damit arbeiten?
  3. Strom einsparen: Warum sollen wir als Gemeinde Strom sparen? Wie finden wir Energieverschwender? Wie können wir Strom einsparen – vor allem durch Maßnahmen, die kein oder wenig Geld kosten?
  4. Wärmeverbrauch: Wo verbrauchen wir wieviel Energie und wie können wir den Wärmeverbrauch senken? Wie funktioniert eine Heizung?
  5. Kirchenheizung: Was ist bei der Beheizung von Kirchen besonders? Was ist zu beachten, wenn Energie eingespart werden soll?
  6. Gebäudehülle: Wie wirken die Bausteine Gebäude und Heiztechnik zusammen – und wie kann man das Zusammenspiel verbessern?
  7. Auswertung im Grünen Datenkonto: Wie verarbeite ich die Daten im Grünen Datenkonto weiter? Wie werte ich die Daten aus? Wie erkenne ich Verbesserungspotenziale für die Gebäude meiner Gemeinde? Wie geht es nach dem ersten Energiebericht und den ersten Erfolgen weiter?
Zur Anmeldung zum Kurs geht es hier

Fortgeschrittenen-Modul: Entwicklung von Energiesparmaßnahmen - Erkennen von Schwachstellen

Dieses Modul versetzt die Energiebeauftragten in die Lage, die erfassten Energiebräuche zu analysieren und zu interpretieren, damit konkrete Verbesserungsmaßnahmen entwickelt werden können. Ebenso erhalten die Teilnehmenden eine Handlungsempfehlung zur Durchführung von Gebäudebegehungen, um Schwachstellen am Gebäude oder an der Anlagentechnik zu erkennen und zu erfassen. Es ist Ziel, dass jeder Teilnehmer selbstständig organisatorische und / oder investive Energiesparmaßnahmen erkennt, damit diese im jährlichen Energiebericht vorgeschlagen werden können.

Voraussetzung ist die Teilnahme am Grundlagen-Modul oder am E-Learning-Kurs.

Schulungen in Kirchenkreisen

Laden Sie unsere Referent*innen in Ihren Kirchenkreis ein! Ziel ist, dass möglichst alle Energiebeauftragten eines Kirchenkreises teilnehmen und geschult werden. Für die Schulungen vor Ort benötigen alle Teilnehmer*innen internetfähige Computer bzw. Notebooks und es muss eine Internet-Breitbandverbindung zur Verfügung stehen.

Zur Anmeldung zu den Kursen in Hannover geht es hier

Kontakt

Bernhard Zahner
Tel.: 0511 1241-490
Aufgabenbereich:

Umweltreferent
Klimaschutzmanager

schwarzer_2015_600_nf_l
Nicole Schwarzer
Tel.: 0511 1241-529
Fax: 0511 1241-900
Aufgabenbereich:

Organisation