Grafik: HkD

GospelTalk

Gospeltalk
Foto:

Chormitglieder sprechen über ihren Glauben

Themen im GospelTalk

Im doppelten Sinne: Wir reden über Gospel - und das Evangelium (=Gospel) redet mit uns.

Ein Gospel, ein geistliches Lied, wird nicht nur eingeübt und gesungen, sondern es wird auch über dessen Inhalt und Text miteinander gesprochen. Vor allem denken wir an die "Top Ten" der Gospellieder.

Jemand gibt 3-5 Min. ein "Intro", indem er/sie aus dem eigenen Leben erzählt und einen Bezug zum Liedtext und Thema herstellt. Dieser Beitrag soll kurz, schlicht und persönlich gehalten werden und den anderen Chormitgliedern Mut machen, über ihren Glauben, ihre Fragen, ihre Zweifel usw. zu sprechen.

(Anregungen und Inspiration zu eigenem "Intro", aber auch zum Vorlesen, sind im Material enthalten)

Wichtig: Das Lied und das "Intro" sind eng aufeinander bezogen. Betont wird vor allem Persönliches und Biografisches, weniger Theologie und Dogmatik. Dennoch finden die Themen eine Zuordnung und es werden zwei „rote Fäden“ für die Auswahl der Lieder vorgeschlagen.

1. Glaubensbekenntnis / Credo: Gott der Schöpfer, Jesus der Erlöser, Heiliger Geist die Kraft Gottes.

2. Gottesdienst: Eingang, Bekenntnis, Verkündigung, Abendmahl, Sendung, Segen 

Vertiefung und Weiterarbeit

Im Rahmen des Chores kann "GospelTalks" zur jährlichen Einrichtung werden. Dabei müssten die Themen angepasst und weiterentwickelt werden.

Den Sängerinnen und Sängern könnte auch ein weiterer Glaubenskurs wie z.B. "Spur 8" oder "Mehr als ein Spruch" angeboten werden. Findet dieser als Gemeindekurs bzw. in einer Region statt, könnte der Chor auch intensiv in die (musikalische) Programmgestaltung einbezogen werden.

Das Material

Für Leitende: GospelTalk. Chormitglieder sprechen über ihren Glauben, Gütersloh 2012

Für Teilnehmende: "Mein Gospelliederbuch" (Neuauflage) Gütersloher Verlagshaus