kopfgrafik_migration_integration_ökumene

Foto: HkD

Interkulturelles Weihnachtsfest 10.1.2015

Haus kirchlicher Dienste unterstützt Interkulturelles Weihnachtsfest Hannover in der Lister Matthäuskirche

JS6_0543-int
Bild: Jens Schulze

Mehr als 500 Hannoveranerinnen und Hannoveraner aus unterschiedlichen Kulturen, Konfessionen und Religionen kamen am 10. Januar 2015 zum fünften Mal zum Interkulturellen Weihnachtsfest in die Lister Matthäuskirche.

Neben dem Arbeitsfeld Ökumene des Hauses kirchlicher Dienste und der gastgebenden evangelisch-lutherischen Lister Johannes- und Matthäusgemeinde waren beteiligt: der Afrikanische Dachverband Norddeutschland, die Arabisch-deutsche evangelische Gemeinde Hannover, der Evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband Hannover, das Haus der Religionen, die Katholische Kirche in der Region Hannover, die persische Gemeinde „Licht“ und die Serbische Orthodoxe Kirchengemeinde des Heiligen Sava.

In seiner Predigt rief Ralf Meister, Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, dazu auf, dass Christinnen und Christen aller Kulturen und Konfessionen einerseits zusammenstehen und andererseits sich für die Gesellschaft einsetzen. Liturgisch leiteten den Gottesdienst Gemeindepastorin Henrike Müller, Erzpriester Milan Pejic und Pastor Dirk Stelter, Ökumenebeauftragter im Haus kirchlicher Dienste. Koordiniert von Pastor Dirk Stelter trugen Muttersprachler die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium („Es begab sich aber zu der Zeit…“) als neunsprachige Sprech-Collage vor: in Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Ungarisch, Serbisch und Vietnamesisch. Es sprachen: Pastor Kwabena Afrifa (Englisch), Martina Canestrari-Begemann (Italienisch), Carmen Gonzalez-Zapico (Spanisch), Pastorin Viktória Kóczián (Ungarisch), Anne-France Muñoz-Lagunas (Französisch), Tuyet Mai Nguyen (Vietnamesisch), Erzpriester Milan Pejic (Serbisch), Pastor Dirk Stelter (Deutsch) und Pastor Michel Youssif (Arabisch).

Musikalisch wirkten mit: die Gruppe „Jona“ von der Arabisch-deutschen evangelischen Gemeinde, der Jugendchor der Serbischen Orthodoxen Kirchengemeinde des Heiligen Sava, der Posaunenchor der Lister Johannes- und Matthäusgemeinde, die Kantorei der Lister Johannes- und Matthäusgemeinde, die Sängerin Darya von der persischen Gemeinde "Licht und der Organist Thomas Dust

Grußworte werden gesprochen von: Stefan Schostok, Oberbürgermeister; Alptekin Kirci, Leiter des Verbindungsbüros zur Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe; Irma Walking-Stehmann, Bezirksbürgermeisterin; Abayomi Bankole, Vorsitzender des Afrikanischen Dachverbandes Norddeutschland, und Hamideh Mohagheghi, Sprecherin des Rates der Religionen.

Danach stellte sich die Arabisch-deutsche evangelische Gemeinde Hannover vor. Anschließend kamen die Teilnehmenden bei einem interkulturellen Büffet miteinander ins Gespräch. Dazwischen bot die polnische Tanzgruppe „Polonia“ Tänze dar – auch zum Mittanzen.

Parallel fand ein abwechslungsreiches Programm für Kinder statt: mit Theater, Riesenmurmelbahn, Schminken und Origami-Falten.

Gefördert wurde das Interkulturelle Weihnachtsfest Hannover von: Integrationsrat des Bezirksrats Vahrenwald-List, Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, Diakonisches Werk der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Vereint für Hannover, Buhmann-Stiftung, Haus der Religionen und Evangelisch-lutherische Marktkirchengemeinde.