kopfgrafik_PAN_reflex_blue_friedensarbeit

Grafik: HkD

Arbeitskreis Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung

Gerechtigkeit stark machen, Frieden stiften, die Schöpfung Bewahren

Der Konziliare Prozess - Eine Hoffnung lernt gehen

Am Anfang stand die Erkenntnis: Ungerechtigkeit, Unfrieden und die Zerstörung der Schöpfung bedrohen das gemeindame Überleben der Menschheit.

Als Antwort auf diese Überlebensfragen ist in den Kirchen seit der VI. Vollversammlung der Ökumensichen Rates der Kirchen in Vancouver 1983 ein gemeinsamer Lernprozess in Gang gekommen: der Konziliare Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Er hat seine Wurzeln in der Übersetzung, dass zum christlichen Glauben die Verantwortung für die Welt gehört.

Die Fragen nach Gerechtigkeit, Frieden und der Bewahrung der Schöpfung sind für die christlichen Kirchen von wesentlicher Bedeutung: an ihnen entscheidet sich das Kirchesein der Kirche.