Logo_evlka_inverse

Uniformen zu Crazy Quilts

Ausstellung zum Kunstprojekt Uniformen zu Crazy Quilts

Bild Crazy Quilts
Bild Crazy Quilts

Von der Uniform zur (verbundenen) Vielfalt der Formen


Juli 2015: ein Traum mit dem Satz „Schwerter zu Pflugscharen und Uniformen zu Crazy Quilts“, die Entscheidung, den 2. Teil des Satzes umzusetzen und anschließende, erfolgreiche Suche nach
einer gebrauchten Uniform.
August 2015: zwei Frauen trennen die Uniform auf, nicht ohne den früheren Träger und die Näher/-innen, die diese Stoffteile einst
zusammengenäht haben, zu würdigen.
September, Oktober 2015: die einzelnen Stoffteile werden in viele kleine Flicken gerissen, geschnitten und an mehrere Menschen weiter gereicht mit der Bitte, dieses Stück umzugestalten, zu wandeln: „... Fühle dich eingeladen, eine Weile dieses Stück Stoff und das, wofür es steht, auf dich wirken zu lassen; Fragen zu wagen, die möglicherweise ohne
Antwort bleiben: was eigentlich ist Krieg, Konflikt, Frieden, Wahrheit, Feind, Feindbild?
Und der Krieg in mir? Was steht hinter dem Wunsch, eine Uniform zu tragen? Sich in ihr zu zeigen, zu verbergen? Welches Land liegt jenseits
der Gewaltspirale von Tätern-Opfern-Schuld-Verurteilung?
So leicht es ist zu verurteilen, es besser zu wissen, so schwer ist es, genauer zu schauen, bei sich zu schauen.
Es geht nicht darum, dieses Stück Stoff ‚schön‘ oder kunstvoll zu gestalten! ...“

Den kompletten Artikel lesen Sie hier im Download

Eröffnung der Ausstellung mit Liedern und Texten
am 15. März 2017 um 18 Uhr

Die Initiatorin Alma Fokken, Hannover, stellt ihre Idee und die Kunstwerke
persönlich vor. Einige der Mitwirkenden sind offen für Gespräche über ihre
Erfahrungen mit der Gestaltung der Uniformstücke.

Download der Einladung