Versöhnungs-Geschichten aus aller Welt

Nachricht 14. November 2017
Pastor George Andoh aus Ghana und Mitglieder der vietnamesischen Gemeinden in Hannover sind auch wieder mit beim interkulturellen Gottesdienst am kommenden Sonntag dabei. Als Moderatorin fungiert Phoung Tran (links). Archivbild: Gunnar Schulz-Achelis / HkD

Der Volkstrauertag „unter einem weiten Horizont“ , so Pastor Dr. Michael Wohlers, wird begangen im nächsten interkulturellen Gottesdienst am kommenden Sonntag, 19. November, um 11 Uhr in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis in Hannover. Der Referent für „Gemeinden anderer Herkunft und Sprache“ im Haus kirchlicher Dienste (HkD) und Gemeindepastor will diesen besonderen Gottesdienst nicht nur auf die beiden Weltkriege bezogen wissen, sondern auch auf aktuelle Konflikte.

Zum Thema „Versöhnt in Christus – werde, der du bist“ werden Christen aus aller Welt im Verkündigungsteil Versöhnungsgeschichten authentisch erzählen. Tuula Kurki berichtet aus Finnland, Phoung Tran aus ihrer Heimat Vietnam, Pastor Theophile Divangamene aus dem Kongo. Pastor und HkD-Referent Woldemar Flake, der selbst jahrelang in England wirkte, berichtet über Versöhnung zwischen Deutschland und England. Und auch ein Iraker wird aus seiner umkämpften Heimat berichten. In diesen Zeugnissen wird gefragt: „Welche Kriegsopfer erinnern wir? Wo erfahren wir Frieden und Versöhnung?“

Der Gottesdienst wird in Deutsch mit konsekutiver englischer Übersetzung gefeiert, sodass die internationalen Gäste ihn auch verfolgen können. Die Moderation übernehmen Phoung Tran in Deutsch und Woldemar Flake in Englisch. Die Musik ist so vielfältig wie die Mitwirkenden und die beteiligten Gemeinden aus vier Kontinenten: Es spielt die Band der arabisch-deutschen evangelischen Gemeinde, es singt der bekannte Liedermacher und Pastor Fritz Baltruweit, sowie Pastor George Andoh, der aus Ghana stammt. Die Predigt hält Pastor Michel Youssif von der arabisch-deutschen evangelischen Gemeinde. Im Anschluss gibt es internationale Speisen und Getränke.