Feierabend mal anders

Nachricht 12. September 2016

Der erste ökumenische Gottesdienst im TZH Lüneburg lockte viele Gäste an

Gelungene Premiere im Technologiezentrum (TZH) der Handwerkskammer in Lüneburg: Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen mehr als 60 Gäste zum ersten ökumenischen Gottesdienst, zu dem die Handwerkskammer gemeinsam mit der evangelischen und der katholischen Kirche eingeladen hatte. Der Gottesdienst, der unter dem Motto „Feierabend mal anders“ stand, fand unter freiem Himmel im Innenhof des TZH statt.

Heidi Kluth, Vizepräsidentin der Handwerkskammer, begrüßte die Gäste: „Ich freue mich, diesen besonderen Gottesdienst erstmalig hier im TZH zu eröffnen.“ Gestaltet wurde der Gottesdienst von der Exodus-Gemeinschaft aus Hannover, die zeitgemäße Gottesdienste mit moderner Kirchenmusik für junge Menschen feiert. Sie war vertreten durch Maren Trümper vom Bistum Hildesheim und Pastor Daniel Konnemann aus Hannover.

Die Leitung des Gottesdienstes teilten sich Handwerkspastor Claus Dreier vom Haus kirchlicher Dienste Hannover und Pastor Daniel Konnemann. Dreier begrüßte die Auffassung der Handwerkskammer, dass Ausbildung mehr sei als das Erlernen bestimmter Techniken und theoretischer Grundlagen: "Im Handwerk zählt der ganze Mensch. Für ihn nimmt man sich Zeit, ob es Auszubildende, Gesellen, Meister oder auch Kunden sind. Mit Respekt wird dabei jedem Menschen begegnet, Respekt vor seiner Biografie, seiner Religion und seinen Möglichkeiten. Das Handwerk gestaltet darum sein ganzheitliches Verhältnis zur Gesellschaft unter anderem auch mit Gottesdiensten. Sicher wären auch andere religiöse oder kulturelle Veranstaltungen denkbar, wenn sie dem Selbstverständnis des ehrbaren Handwerks entsprechen. Wir als Kirchen freuen uns, das Handwerk darin zu unterstützen." Die Pastoren Dreier und Konnemann waren sich einig: „Was braucht man für einen guten Feierabend? Einen chilligen Ort, eine kühles Getränk und die richtigen Leute!“

Im Anschluss gab es für die Gottesdienstbesucher im Garten des TZH bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit zum Austausch. Aufgrund der positiven Resonanz soll im kommenden Jahr ein weiterer Gottesdienst im TZH gefeiert werden.