Die Herberge ist eingeräumt

Nachricht 24. März 2016

Pilgersaison auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda startet zu Ostern

Bis zum Reformationstag halten auch in diesem Jahr zahlreiche der 100 Kirchengemeinden und Klöster am Pilgerweg Loccum-Volkenroda verlässliche gastfreundliche Angebote für Pilgernde bereit.

Im Pilgerweg-Navigator auf der Homepage www.loccum-volkenroda.de sind diese Angebote (geöffnete Kirchen, Pilgerstempelstellen, kirchliche Herbergen, Gesprächsangebote, Pilgersegen) abrufbar.

Der Pilgerweg Loccum-Volkenroda führt über 300 Kilometer vom Schaumburger Land durch die Regionen Weserbergland, den Vogler und den Solling, das Göttinger Land und überquert die ehemalige innerdeutsche Grenze, um durch das Eichsfeld bis nach Volkenroda in Thüringen zu führen, wo er endet.

Wer gerne begleitet pilgern möchte, hat zudem die Möglichkeit, das Angebot der zertifizierten Pilgerbegleiterinnen und -begleiter in Anspruch zu nehmen. Infos dazu gibt es unter www.loccum-volkenroda.de.

„Ohne die vielen Helferinnen und Helfer vor Ort würde es diese Vielfalt nicht geben“ sagt Pilgerweg-Koordinatorin Susann Röwer vom Haus kirchlicher Dienste in Hannover.

So haben sich am zweiten Märzwochenende die regionalen Beauftragten des Pilgerwegs Loccum-Volkenroda im Geistlichen Zentrum Kloster Bursfelde getroffen, um sich miteinander auszutauschen und neue Impulse mit in „ihre“ Region des Pilgerwegs Loccum-Volkenroda zu nehmen.

Zeitgleich wurde die Pilgerherberge im Geistlichen Zentrum Kloster Bursfelde von den dort tätigen Herbergsbetreuern eingeräumt. Während der Pilgersaison betreuen sie ehrenamtlich die Herberge zumeist für eine Woche. Sie empfangen die Pilgernden abends, sind Ansprechpartner für sie und verabschieden sie am nächsten Morgen wieder, wenn gewünscht mit einem Pilgersegen.