Erste Pilgerkirche in der Landeskirche Hannovers

Nachricht 30. Juni 2016

Das Signet als Pilgerkirche hat als erste Kirche in der Hannoverschen Landeskirche die Johannes-der-Täufer-Kirche Fuhlen am Sonntag, 26. Juni von Diakon Jürgen Lojowsky verliehen bekommen. Der Referent für „Kirche im Tourismus“ im Haus kirchlicher Dienste, Hannover überreichte das Signet, das künftig auf dem Schild neben der Kirchentür prangen wird, gleich neben dem Signet als Radwegekirche.
Die Signetübergabe fand im Rahmen eines Festes statt, das die Gemeinde wenige Tage nach dem Johannestag feierte. Pilgerbegleiter Hermann Meier hatte zuvor von seinen Eindrücken beim Pilgern berichtet. 
Pilgerkirchen sind eine spezielle Form der „verlässlich geöffneten Kirchen“. Wie diese müssen sie von Ostern bis zum Reformationstag mindestens vier Stunden täglich geöffnet sein. Als Pilgerkirche muss zusätzlich von 9 bis 18 Uhr der Kirchenschlüssel und der Pilgerstempel frei zugänglich im Radius von 300 Metern zu erhalten sein. Weiterhin muss das Außengelände gastfreundlich und der Kirchenraum so gestaltet sein, dass er zu Besinnung und Gebet einlädt, beispielsweise durch einen Lichterbaum, ein Gebetsanliegenbuch und ausliegende geistliche Texte. 
Die Kirche Fuhlen liegt am Pilgerweg Loccum-Volkenroda und hält ihre Kirchentüren schon seit Jahren für Gemeindeglieder, Interessierte und Pilger offen.

Signet Pilgerkirche
Signet

Lojowsky wird am 31. Juli in Kathrinhagen, am 3. August in Bursfelde und am 14. August in  Kirchbrak weitere Pilgerkirchen-Signets verleihen.