Interkulturelles Weihnachtsfest

Nachricht 08. Januar 2016

Weihnachten in neun Sprachen

Die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium als Sprechkollage in neun Sprachen, dazu Musik und Essen aus diversen Ländern sind zu erleben beim sechsten interkulturellen Weihnachtsfest Hannover in der Lister Matthäuskirche. Am Sonnabend, 16. Januar, feiern Hannoveranerinnen und Hannoveraner aus unterschiedlichen Kulturen, Konfessionen und Religionen von 15 bis circa 20 Uhr Weihnachten in der Lister Matthäuskirche, Wöhlerstraße 13. Schirmherr ist der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius. Oberbürgermeister Stefan Schostok spricht ein Grußwort.

Die Feier beginnt um 15 Uhr mit einem ökumenischen interkulturellen Gottesdienst. Die Predigt hält Pastor Michel Youssif. Der gebürtige Ägypter ist Pastor der Arabisch-deutschen evangelischen Gemeinde Hannover und stellvertretender Vorsitzender der Internationalen Konferenz Christlicher Gemeinden im Bereich der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover (IKCG). Liturgisch leiten den Gottesdienst Pastor Kwabena Afrifa und Orts-Pastorin Henrike Müller. Koordiniert von Pastor Dirk Stelter tragen Muttersprachler die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium („Es begab sich aber zu der Zeit…“) als neunsprachige Sprech-Collage vor: Pastor George Andoh (englisch), Martina Canestrari-Begemann (italienisch), Carmen Gonzalez-Zapico (spanisch), Francis Iskander (arabisch), Anna Hanesyan (armenisch), Anne-France Muñoz-Lagunas (französisch), Erzpriester Milan Pejic (serbisch), Pastor Dirk Stelter (deutsch) und Bich Thao Vuong (vietnamesisch).

Beteiligt sind bei diesem besonderen Weihnachtsfest der afrikanische Dachverband Norddeutschland, die arabisch-deutsche evangelische Gemeinde Hannover und das Arbeitsfeld „Ökumene“ im Haus kirchlicher Dienste der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Als Gastgeber fungieren die evangelisch-lutherische Lister Johannes- und Matthäusgemeinde und der evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband Hannover. Beteiligt sind weiterhin Christian Hope Ministry, das Haus der Religionen, der Integrationsbeirat Vahrenwald-List, die Internationale Konferenz Christlicher Gemeinden im Bereich der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover (IKCG), die katholische Kirche in der Region Hannover und die serbische orthodoxe Kirchengemeinde des Heiligen Sava.

Entsprechend vielfältig wird auch die Musik sein, die von der Gruppe „Jona“ von der arabisch-deutschen evangelischen Gemeinde, dem Gospelchor von Christian Hope Ministry, den Kindern der Kindertagesstätte und dem Posaunenchor der Lister Johannes- und Matthäusgemeinde und Organist Thomas Dust übernommen wird.

Grußworte sprechen Oberbürgermeister Stefan Schostok, Dorota Szymanska, Leiterin der Koordinierungsstelle Integration in der Region Hannover, Bezirksbürgermeisterin Irma Walking-Stehmann, Ali Faridi vom Rat der Religionen und Abayomi Bankole, Vorsitzender des afrikanischen Dachverbandes Norddeutschland.

Danach stellt sich die serbische orthodoxe Kirchengemeinde des Heiligen Sava vor, die in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen feiert. Anschließend sind die Teilnehmenden eingeladen, bei einem Büffet mit vielfältigen internationalen Gerichten und bei Musik des Duo Stellena (Piano und Violine) miteinander ins Gespräch zu kommen. Dazwischen bietet die polnische Tanzgruppe „Polonia“ Tänze dar – auch zum Mittanzen.

Die Kinder erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Sandmalerei mit dem Künstler Lune Ndiaye, Theater und Spiele mit Loek Grobben, Großbaustelle mit Holzbausteinen und Schminken.

Gefördert wird das Interkulturelle Weihnachtsfest Hannover von der Buhmann-Stiftung, dem diakonischen Werk der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und dem evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverband Hannover.