Helden der Popmusik im Film

Nachricht 19. Dezember 2016
im-not-there Plakat
Plakat: I'm not there

„Popmusikheroen im Film“ ist der Titel einer dreiteiligen Reihe in Kooperation mit dem Kino am Raschplatz, Hannover, und dem Arbeitskreis Kirche und Film.  Am Mittwoch, 21. Dezember um 20.30 Uhr startet die vom Arbeitsfeld Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste (HkD) der Hannoverschen Landeskirche initiierte Reihe. Gezeigt wird im Raschplatz-Kino der Film: „I'm not there“ von Todd Haynes aus dem Jahr 2007 über Bob Dylan. Zuvor gibt es eine Einführung von dem Dylan-Experten Dr. Matthias Surall und danach die Gelegenheit zu einem Nachgespräch mit dem HkD-Referenten.

„I'm not there“ ist keine offizielle Filmbiografie über den kürzlich als Literaturnobelpreisträger ausgezeichneten US-amerikanischen Singer-Songwriter Bob Dylan. Vielmehr handelt es sich um ein fiktionales Filmdokument des Autors und Regisseurs Todd Haynes aus dem Jahr 2007 „inspiriert von der Musik und dem Leben von Bob Dylan“.
Der Filmtitel „I'm not there“ zitiert den programmatischen Titel eines entlegenen Dylan-Songs und spielt an auf die häufigen Stil-, Genre- und Imagewechsel dieses legendären Künstlers und sein (Versteck-)Spiel mit den Erwartungen des Publikums. Der Clou des Films besteht darin, dass sechs verschiedene Schauspieler von Richard Gere bis hin zu Cate Blanchett hier Bob Dylan verkörpern und so schon äußerlich sinnenfällig werden lassen, wie unterschiedlich und vielschichtig die diversen Phasen im Schaffen dieses Ausnahmekünstlers waren und sind.

Dr. Matthias Surall wird vor der Filmvorführung kurz auf Bob Dylan und die Phasen seines Werkes eingehen und in den Film einführen. Nach dem Film steht er für ein Nachgespräch zur Verfügung, bei dem es schwerpunktmäßig um Fragen, Reaktionen und Eindrücke aus dem Publikum gehen soll.

Die weiteren Termine der Reihe sind:

  • 11. Januar, 20.30 Uhr: „Der Mann, der vom Himmel fiel“ – David Bowie zu dessen 70. Geburtstag am 8. Januar 2017 – Einführung Gundi Doppelhammer und Nachgespräch.
  • 22. Februar, 20.30 Uhr: „20.000 Days on Earth“– Nick Cave zu dessen 60. Geburtstag am 22. September 2017 – Einführung Dr. Matthias Surall und Nachgespräch.