Christen bei Volkswagen starten neu durch

Nachricht 11. August 2016

Wie bereits im vergangenen Jahr lädt das Netzwerk Christen bei Volkswagen (CVW)  wieder zu einem ökumenischen Gottesdienst ein. Dechant Thomas Hoffmann predigt am 12. August um 17.30 Uhr  in der evangelischen Christuskirche in Wolfsburg zum Thema: Neu durchstarten!
Der Sprecher des Netzwerks Christen in der Automobilindustrie (CAI), Pastor Peer-Detlev Schladebusch (Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Ev.-luth. Landeskirche Hannovers) freut sich über das gute ökumenische Miteinander: „Gemeinsam wollen wir ein positives Zeichen setzen in dieser schwierigen Zeit. In den Gebetskreisen der Standorte Wolfsburg, Braunschweig und Hannover wird nicht nur für persönliche Belange gebetet, sondern auch für einen guten Neuanfang und eine durchtragende Unternehmenskultur. Jeder Mensch braucht in seinem Leben Chancen, wieder neu durchstarten zu können. Es geht nicht darum, über andere zu reden oder ihnen Vorwürfe zu machen. Als Christen sind wir herausgefordert, aus unserem Glauben selbst Akzente zu setzen und glaubwürdig zu leben. Dabei leben wir immer auch selbst aus der Vergebung wie wir im Vaterunser beten: Vergib uns unsere Schuld wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.“

Im Anschluß an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu einem Get together. Bei den Vorbereitungen dabei ist u.a. auch Betriebsrat Siebert Kloster: „Das Motto ,Neu durchstarten!‘ haben wir bewusst gewählt. Es passt aktuell nicht nur für Volkswagen, sondern auch für das soziale Miteinander in unseren Arbeitswelten.“ 
„Nicht irgendein Programm, sondern das Zusammensein und der Austausch untereinander sind uns wichtig“, so Nathow. Vahldieck: „Die Zahl der Gebetskreise bei Volkswagen ist zuletzt gestiegen. Und wir freuen uns, dass sich auch Führungskräfte zu ihrem christlichen Glauben bekennen.“ Zum Hintergrund: „Christen bei Volkswagen“ (CVW) ist ein überkonfessionelles Netzwerk von Kolleginnen und Kollegen, die aus Überzeugung christliche Grundwerte und soziale Verantwortung in den Mittelpunkt ihres Arbeitslebens rücken. Kern von CVW sind ökumenische Gebets- und Gesprächskreise bei Volkswagen, die es zum Beispiel an den Standorten Wolfsburg, Braunschweig und Hannover gibt. Die Treffen finden unternehmensintern außerhalb der Arbeitszeiten statt.

Über das Netzwerk Christen in der Automobilindustrie (CAI) laden Gebetskreise verschiedener Hersteller zu externen Veranstaltungen ein. Schladebusch: „In Kürze sind wir auch wieder bei der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover: Wir freuen uns über Besuche unserer täglichen ökumenischen Mittagsgebete vom 22. bis 29. September 2016 in der Messekapelle des Messezentrums Hannover.“