Eine Religion in der Tasche

Nachricht 24. September 2015
WiemannKlinkott7713_web
Marion Wiemann (links), Referentin für Medien- und Büchereiarbeit im Haus kirchlicher Dienste (HkD) und Anja Klinkott, Mediendisponentin im HkD präsentieren die neuen Medienbags. Foto: Gunnar Schulz-Achelis/HkD

Auf dem gold-blauen Gebetsteppich kann man bequem knien, ein schwarzes Kopftuch mit lila Blumenaufdrucken liegt neben einer wollenen Gebetskappe. Ein islamischer Kalender erklärt die großen Feiertage vom Opferfest bis zur Hadsch, die „Misbaha-Kette“ erinnert an einen Rosenkranz und aus Bauklötzen kann man eine Moschee errichten: Es handelt sich hierbei um den Inhalt einer neuen Medien-Tasche „Islam“ im Haus kirchlicher Dienste (HkD).

Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres haben Marion Wiemann, Leiterin der Bücherei- und Medienarbeit und Anja Klinkott, Mediendisponentin im HkD die bewährten Medienpakete überarbeitet und das Sortiment erweitert. Die Idee der Taschen ist auf die Unterrichtspraxis bis zur Sekundarstufe 1 ausgerichtet: Verschiedene Religionen und Themen wie „Klimawandel“ können durch passende Gegenstände, Bilder, Filme und weitere Lehrmaterialien von den Schülern und Schülerinnen erarbeitet werden.

Klinkott berichtet von ihren Erfahrungen mit den Medien-Kisten: „Natürlich sind die meisten Lehrer glücklich, überhaupt an solches Material ranzukommen“, meint sie und fährt fort, dass es für den Unterricht und das Interesse der Schüler natürlich förderlich sei, „eine Thora oder einen siebenarmigen Leuchter“ mitzubringen.

Die Sets für den Unterricht sind stark nachgefragt und mehrfach regten Lehrkräfte eine Erweiterung der Themen an: Dieser Forderung kam das Team des Medienverleihs im HkD nach, sodass Klinkott seit Mai die neuen Medien-Bags entwickelt hat. „Die Idee war, neue Materialien anzubieten und sie in einer handlichen, modernen Verpackung zu präsentieren“, erklärt sie und fährt fort: „So entstanden praktische Umhängetaschen statt sperriger Kisten.“

Nun stehen sieben verschiedene, handliche Taschen im Medienverleih in der Archivstraße 3 abholbereit für den Einsatz im Unterricht. Neben den Themen Christentum und Islam sind auch der Buddhismus, der Klimawandel und der faire Kakaohandel jeweils mit einer Tasche vertreten. Dem Judentum werden sogar zwei Medien-Bags voll mit Materialien gewidmet. Das hat ganz praktische Gründe: „Das Judentum kennt eine große Fülle an haptischen Gegenständen“, erklärt Klinkott.

Sie erzählt aber auch von den Schwierigkeiten ihrer Arbeit, Weltreligionen auf den Stauraum einer Umhängetasche zusammenzustauchen: „Im Islam gibt es unglaublich viele Strömungen. Da fällt es nicht leicht, einen gemeinsamen Nenner zu finden.“

„Oft haben Lehrer aufgrund des hohen Arbeitspensums wenig Zeit und Möglichkeiten, die ganzen Materialien zu beschaffen“, zeigt sich Klinkott verständlich. Die neuen Medienbags sollen hier Abhilfe schaffen.

Noah Grossmann

Medienbags ausleihen

Das Team des Medienverleihs im HkD freut sich auf die Zusammenarbeit mit Lehrkräften und anderen Interessierten. Die Taschen können im Medienverleih entliehen werden, auch ein Versand ist außerhalb Hannovers möglich.

Da erfahrungsgemäß die Nachfrage groß ist, ist eine Vorbestellung sinnvoll unter:

Medienverleih im Haus kirchlicher Dienste
Tel.: 0511 1241-501

Mo., Di., Do. und Fr. von 9 bis 12.30 Uhr
Mo. und Do. von 13.30 Uhr bis 16 Uhr
mittwochs geschlossen

Inhalte der jeweiligen Taschen können auf der Homepage eingesehen werden.

Homepage Medienverleih