Neue Weichenstellungen für Agrarentwicklung und Welternährung

Nachricht 16. Oktober 2015

Vorträge und Diskussionen zur EKD-Studie mit Landwirtschaftsminister Meyer, Landesbischof Meister und weiteren Experten

Im April 2015 ist die Studie der Evangelischen Kirche in Deutschland „Unser tägliches Brot gib uns heute. Neue Weichenstellungen für Agrarentwicklung und Welternährung“ erschienen. Die Arbeitsbereiche „Kirchlicher Dienst auf dem Lande“ und „Umwelt und Klimaschutz“ im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers veranstalten dazu einen Fachtag. Er findet statt am
Freitag, 30. Oktober, von 10 Uhr bis 17 Uhr in der Akademie des Sports (Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, Hannover).

Dort diskutieren u.a. Christian Meyer, niedersächsischer Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Landesbischof Ralf Meister mit weiteren Akteuren aus Politik, Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gesellschaft über die in der Studie aufgeführten Probleme und die Lösungsvorschläge.

Die Veränderungen in der Landwirtschaft in Deutschland, der weltweite Klimawandel, das Verbraucherverhalten und die Frage nach weltweiter Gerechtigkeit stehen in einem engen Zusammenhang. Die Empfehlungen der Studie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) betreffen deshalb nicht nur die Landwirtschaft, sondern alle gesellschaftlichen Akteure: Politik, internationale Institutionen, Ernährungswirtschaft und die Konsumentinnen und Konsumenten. Wie lassen sich die in der Studie gegebenen Empfehlungen in die Tat umsetzen? Was sind die Aufgaben der einzelnen Akteure und was muss die Gesellschaft als Ganzes verändern, um das Ideal einer Welt ohne Hunger Wirklichkeit werden zu lassen? In Impulsvorträgen, Podiumsgesprächen und Diskussionsrunden werden diese und weitere Fragestellungen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Fachtages und Fachleuten thematisiert.