Synode besucht Einrichtungen im HkD

Nachricht 11. Mai 2015
Gast und Gastgeber: Synodenpräsident Dr. Matthias Kannengießer (links) dankte den Einrichtungen und LKA-Vizepräsident Arend de Vries (rechts) für den informativen Synodenabend. Foto: Gunnar Schulz-Achelis

An ihrem traditionellen Synodenabend hat die Landesynode am Freitag, 8. Mai in diesem Jahr ihre „Einrichtungen“ besucht. In einer Hausmesse im Haus kirchlicher Dienste (HkD) präsentierten sich 17 übergemeindliche Einrichtungen der Landeskirche, sowie die Tagungshäuser und die Verwaltungstelle im HkD, die die meisten der Einrichtungen unterstützt.  
Die Synode war am Abend ihres dritten Plenartages der Einladung des Landeskirchenamtes in die Archivstraße gefolgt. Dessen Geistlicher Vizepräsident Arend de Vries als Gastgeber dankte den Einrichtungen, die die Arbeit in den Kirchengemeinde unterstützen, ergänzen und sie gegenüber anderen auch vertreten. Man dürfe die Dienste in den Kirchengemeinden und die übergemeindlichen Dienste nicht gegeneinander ausspielen, so de Vries. Synodenpräsident Matthias Kannengießer dankte für die Einladung und ließ sich selbst dann ausführlich an den 19 Messeständen über die vielfältige Arbeit informieren. Zu drei Zukunftsthemen konnten die Synodalen mit den Experten aus den Einrichtungen diskutieren und sich zwischendurch bei deftigen Essen im Hof der Familienbildungstätte hinter dem HkD unter freien Himmel stärken.