Seelsorge für Flüchtlinge

Nachricht 18. Mai 2015

"Flüchtlinge als interkulturelle Herausforderung für Kirchengemeinden" und "Seelsorge" sind die Themen des vierten Studientages "Kirche interkulturell". Am Sonnabend, 13. Juni, trifft man sich von 10 bis 16 Uhr im Haus kirchlicher Dienste, Archivstr. 3, in Hannover.

Wie unterstützen Gemeinden Flüchtlinge und welche Herausforderungen ergeben sich dabei in der Seelsorge? Was können in der Flüchtlingsarbeit Migrationsgemeinden und landeskirchliche Gemeinden voneinander lernen?

Der Studientag dient dem Austausch und der vertieften Zusammenarbeit von einheimischen Christen und Christen aus Gemeinden anderer Sprache und Herkunft.

Pastor George Andoh vom International Gospel Center e. V. in Hannover berichtet, wie Migrationsgemeinden Flüchtlinge unterstützen. Frank Hülsemann vom Stadtverband Hannover des Diakonisches Werkes stellt die Flüchtlingsarbeit der Diakonie vor. Pastor Götz Weber von der Kreuzkirchengemeinde in Bremerhaven und Pastor Michel Youssif von der arabisch-deutschen evangelischen Gemeinde Hannover erzählen, welche Impulse Flüchtlingsarbeit Gemeinden geben kann. Pastor Andreas Kunze-Harper vom Zentrum für Seelsorge stellt Tätigkeitsfelder und Ausbildung in der Seelsorge in der Landeskirche Hannovers vor. Pastor Peter Sorie Mansaray  von der ökumenischen Arbeitsstelle des Kirchenkreises Hamburg-Ost referiert über Chancen und Herausforderungen einer kultursensiblen Seelsorge.

Die Teilnahme am Studientag ist kostenlos. Lediglich für die Verpflegung wird um eine Spende gebeten. Infos und Anmeldemöglichkeit zum Studientag unter Telefon 0511-1241-419 oder unter www.kirchliche-dienste.de.