Kirchenführungen auf dem Weg zum Reformationsjubiläum

Nachricht 05. März 2015
Kirchenführungen werden immer beliebter. Jetzt startet eine Ausbildung zum Kirchenführer oder Kirchenführerin. Archiv-Foto: Klaus Stemmann

Neuer Ausbildungskurs startet im April

„Entdecken, was man nicht gleich sehen kann und erzählen von dem, was bis heute die Gesellschaft prägt!“ sagt Kirchenführer-Ausbilder Klaus Stemmann über kirchliche Gästeführungen. Er ist überzeugt: Kirchen in Niedersachsen können viel erzählen: vom Glauben, vom Leben, vom Ort und von den Menschen. Diese Geschichten und Räume erlebbar machen möchte das Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers. Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017 bietet es ab Mitte April einen Kirchenführer-Ausbildungskurs mit dem Titel „Kirchen lebendig werden lassen“ an, in dem noch einige Plätze frei sind. Vorerfahrungen in Gästeführung oder kirchenlichem Ehrenamt können hilfreich sein, sind jedoch nicht Voraussetzung.

„Insbesondere im Tagestourismus ist der Besuch einer Kirche ein ,Muss’“, meint Stemmann. Urlauber und Gäste besuchten gern Kirchen und freuten sich, wenn diese offen sind. Gästeführungen verzeichneten eine deutlich steigende Nachfrage nach Kirchenführungen. „Kirche und Tourismus arbeiten in diesem Themenfeld vorzüglich zusammen“, so der Leitende Referent des Arbeitsfeldes „Kirche im Tourismus“ im Haus kirchlicher Dienste weiter.

Mindestens jeder zweite Tourist sucht im Urlaub eine Kirche auf. Daher bietet das Haus kirchlicher Dienste diese Ausbildung für ehrenamtliche Kirchenführerinnen und Kirchenführer an. An acht Wochenenden mit insgesamt 120 Stunden erhalten die Teilnehmenden Informationen über Bau-, Kunst- und Architekturgeschichte. Es werden Kenntnisse über die Ausstattung und Symbolik des Kirchenraums sowie Rechts- und Versicherungsfragen vermittelt. Weitere Schwerpunkte sind: Themen wie Didaktik und Methodik von Kirchenführungen, die Gastgeberrolle, eigene Spiritualität und die des Raumes, das Leben einer Kirchengemeinde und die Chancen der missionarischen Herausforderung durch Kirchenführungen.

Das erste Kurswochenende findet vom 10. bis 12. April 2015 im Kloster Amelungsborn statt. Die weiteren Termine folgen alle zwei bis drei Monate. Das Abschlusswochenende findet vom 2. bis 4. September 2016 in Hermannsburg statt. Jedes Wochenende des Gesamtkurses kostet 70 Euro pro Person. Die Ausbildung wird mit einer schriftlich ausgearbeitete Führung abgeschlossen, die dann auch in der Praxis „gezeigt“ wird. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Absolventen ein bundesweit anerkanntes Zertifikat.

Weitere Informationen sind unter der Internetadresse www.kirche-im-tourismus.de oder unter Telefon 0511-1241-419 erhältlich.