Gott spaziert im Garten

Nachricht 27. Februar 2015
Der Christus-Garten Harpstedt wurde 2010 von Ehrenamtlichen gebaut und umfasst acht Stationen, die Leben, Sterben und Auferstehung Jesu in Pflanzen und Installationen veranschaulichen. Archiv-Foto: Gunnar Schulz-Achelis

„Gott spaziert im Garten - davon erzählt die Bibel am Anfang“, sagt Pastorin Amélie zu Dohna. Sie lädt nun Interessierte und Engagierte aus den Bereichen Kirche und Tourismus ein, sozusagen „Gott bei diesem Spaziergang zu begleiten“, nämlich beim Thementag „Bibelgärten“ am Donnerstag, 12. März in Harpstedt.

Der Ort liegt zwischen Delmenhorst, Syke und Bassum und auf dem Programm stehen in der Zeit von 17 bis 20 Uhr die Besichtigung des „Christus-Gartens“ der Gemeinde und ihrer Christuskirche. Der Architekt des Bibelgartens Hermann Dunkler-Gronwald wird auch dabei sein.

An dem Tag werden Referenten weitere Bibelgärten und anderen Gestaltungsformen kirchlicher Grünflächen, zum Beispiel einer Baumkirche, präsentieren. Daneben soll es einen Austausch zu Themen im Schnittfeld von Kirche und Tourismus geben. Zwischendurch gibt es Kaffee und belegt Brötchen. Treffpunkt zur Auftaktandacht mit Pastorin Elisabeth Saathoff ist die Christuskirche, Lange Straße in Harpstedt.

Anmeldungen und weitere Informationen bei Pastorin Amélie zu Dohna, Referentin für Kirche im Tourismus im Haus kirchlicher Dienste Hannover.

Das Haus kirchlicher Dienste unterstützt und ergänzt als übergemeindliche Einrichtung die Arbeit der Kirchengemeinden in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Aktuelle Themen und Fragestellungen werden hier aufgegriffen und zentral bearbeitet, so dass die Inhalte für die kirchliche Arbeit vor Ort zur Verfügung stehen. Zu den wesentlichen Aufgaben der Referentinnen und Referenten gehören die Entwicklung und Bereitstellung von Materialien, die Weiterbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen, die individuelle Beratung sowie der inner- und außerkirchliche Dialog.