Seminar im Wald und am Feuer

Nachricht 03. August 2015

Eine „Nacht des Feuers“ können Jungen am Übergang zum Mann mit ihren Vätern, Großväter, Paten oder Mentoren erleben. Bei dem Wochenendseminar von der Männerarbeit und dem Landesjugendpfarramt in Zusammenarbeit mit dem niedersächsischen EC-Verband verbringen die Jungen und die Männer die meiste Zeit in der Natur. Das Seminar von Freitag, 11. bis Sonntag 13. September in Waldpädagogikzentrum Haus Ehrhorn in der Lüneburger Heide ist gedacht für Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren und kostet für den Jungen und Mann zusammen 119 Euro.

Wenn Jungen vom Jugendlichen zum Mann heranwachsen, beginnt eine „neue Zeitrechnung“. Die Kindheit geht ihrem Ende zu, der Aufbruch beginnt.

Der Beginn dieser Reise zum Mannsein ist ein guter Grund, das Väter oder Großväter, Paten, Mentoren ihre Jungen „symbolisch“ loslassen, ihren Wandel mit kraftvollen Impulsen unterstützen und sie in der Gemeinschaft der Männer willkommen heißen.

Die „Nacht des Feuers“ bietet solche Erfahrungen. Die Jungen erleben gemeinsam  „Rituale“ und werden so auf dem Weg zu ihrem Mannsein vorbereitet, herausgefordert und ermutigt. Zeitweise sind sie und die Männer bei dem Seminar auf getrennten Wegen unterwegs, dann wieder unterstützen die Männer die Jungen bei ihren Aufgaben. Die meiste Zeit verbringen sie gemeinsam am Feuer und im Wald.

Das Seminar in der Ostheide wird von Diakon und Coach Rainer Koch aus Landesjugendpfarramt und vom IT-Projektleiter und geistlichen Begleiter Matthias Bunzel von der Männerarbeit geleitet.
Weitere Infos unter Telefon 0511/1241-411 und Online-Anmeldung unter www.anmeldung.e-msz.de/content/nacht-des-feuers-203