40 Jahre im Dienst

Nachricht 03. August 2015
Zu seinem 40-Jahre-Dienstjubiläum gratulierten Hans-Heinrich Grimm (2. Von links) seine Stellvertreterin Renate Schäfer (von links), sowie HkD-Direktor Ralf Tyra und Geschäftsführer Jürgen Rockahr. Foto: Gunnar Schulz-Achelis/HkD

Ein ungewöhnliches Dienstjubiläum hat Anfang August Hans-Heinrich Grimm gefeiert. Der Personalchef im Haus kirchlicher Dienste (HkD) in Hannover blickt auf eine 40-jährige Dienstzeit zurück. HkD-Direktor Ralf Tyra und Geschäftsführer Jürgen Rockahr gratulierten ihm, dankten für seine „tolle Arbeit“ und überreichten Blumen.
Grimm seinerseits dankte für die gute Zusammenarbeit und meinte: „Ich komme jeden Morgen gerne zur Arbeit und abends gehe ich mit dem guten Gefühl nach Hause, Menschen geholfen und etwas bewegt zu haben. Danke dafür.“ Schmunzelnd ergänzte der 56-Jährige, dass ihm das „30-Jahre-Jubiläum“ im HkD Anfang November noch wertvoller sei, weil er sich im Haus besonders wohlfühle. Vor 26 Jahren begann seine enge Zusammenarbeit mit Renate Schäfer, die heute seine Stellvertreterin ist. Auch wenn die Zahl der „Personalfälle“ im HkD in den letzten Jahren durch die Kürzungen deutlich zurückgegangen ist, hat sich die Arbeit - auch bei den privatrechtlich Angestellten, also allen kirchlichen Mitarbeitern außer Pastoren und einigen Beamten - nicht verkleinert. Denn mittlerweile hat die HkD-Verwaltungsstelle und damit auch Grimm für das Personal für eine Reihe weiterer landeskirchlicher Einrichtungen von dem Haus in der Archivstraße aus die administrative Arbeit übernommen.