Grüne Ideen für die grüne Wiese

Nachricht 10. August 2015
handylade_web
Energie durch Muskelkraft: So laden Jugendliche ihr Handy auf, wenn es keine Steckdose gibt. Foto: Jana Otto

Evangelische Jugend kümmert sich um nachhaltige Veranstaltungstechnik

Sonnenschein, coole Musik, viele Menschen, die gemeinsam feiern – die Open-Air-Saison für Großveranstaltungen hat begonnen. Ressourcenschutz und verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt stehen dabei selten an erster Stelle. Gerade im Bereich Technik und Energieversorgung ist es schwer, nachhaltig zu handeln.

Die Evangelische Jugend in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers will das ändern und hat das Projekt „Grüne Ideen“ ins Leben gerufen. Dabei geht es um das Erfinden und Verwirklichen von nachhaltiger, ressourcenschonender Veranstaltungstechnik, die netzunabhängig auf der „grünen Wiese“ bei Events oder Freizeiten eingesetzt werden kann.

Jugendliche aus der kirchlichen Jugendarbeit und Schüler aus Berufsbildenden Schulen sollen in Teams gemeinsam kreativ werden und ökologisch vertretbare Möglichkeiten entwickeln, ohne dass der Festival-Spaß dabei zu kurz kommt. Das Projekt „Grüne Ideen“ regt zum kritischen Hinterfragen des Umgangs mit Energie und Ressourcen an und motiviert zu alternativem Verhalten. Der Projektansatz ist bewusst sehr offen und lädt die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zu „selbst entdeckendem Lernen“ und der Entwicklung eigener Ideen ein.

„Unser Projekt soll Alternativen zeigen, die nicht beschränken sondern neue Wege gehen. Das Kreativpotenzial bei den Jugendlichen ist enorm“, erläutert Projektleiter Thomas Ringelmann. So wurden beispielweise für das Landesjugendcamp 2014, einer großen Open-Air-Veranstaltung der Evangelischen Jugend mit rund 2000 Teilnehmern, erste ressourcenschonende Module entwickelt: Solardusche statt Duschcontainer oder die Möglichkeit, Handys mit Muskelkraft über ein umgebautes Fahrrad aufzuladen.

Die zehn besten grünen Ideen werden finanziell mit bis zu 15000 Euro unterstützt. Diese Ideen können dann tatsächlich gebaut werden und kommen bereits im Juni nächsten Jahres zum Einsatz: Beim Landesjugendcamp 2016 sollen sie vorgestellt und ausprobiert werden.

Bewerbungsschluss für eine Teilnahme an dem Projekt „Grüne Ideen“ ist der 1. Oktober. Bei einer Ideenwerkstatt am 9. Oktober in Hannover können die Teams ihre ersten Vorstellungen präzisieren, um dann einen konkreten Projektplan bei der Jury einzureichen. Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.ejh.de/gruene-ideen.

Unterstützt wird das Projekt der Evangelischen Jugend vom Haus kirchlicher Dienste und von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Grüne Ideen – Bewerbung

Bewerbungsschluss für eine Teilnahme an dem Projekt „Grüne Ideen“ ist der 1. Oktober.

Bei einer Ideenwerkstatt am 9. Oktober in Hannover können die Teams ihre ersten Vorstellungen präzisieren, um dann einen konkreten Projektplan bei der Jury einzureichen.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen