Neues Outfit für den KDA

Nachricht 22. Dezember 2014

Zum Jahreswechsel präsentiert sich der „Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt“ in neuem „Gewand“. Das Arbeitsfeld im Haus kirchlicher Dienste hat sich ein neues Logo zugelegt und die Homepage neu gestaltet. Entsprechend zeigen sich nun auch die Visitenkarten und die monatliche „Wortmeldung“, die seit vielen Jahren als Plakat und per Mail aktuelle arbeitsethische Fragen aufwirft, frischer, freundlicher und aufgeräumter als bisher, so Landessozialpfarrer Michael Klatt.  

Der 63-jährige Theologe hat die „Wortmeldung“ für Januar übernommen und die Jahreslosung aus dem Römerbrief Kapitel 15, Vers 7 ausgelegt: „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat, zu Gottes Lob“.  Die Wortmeldung wird am 5. Januar versandt und in Form von über 1500 Plakaten in Betrieben und in kirchlichen Einrichtungen aufgehängt, bei Verbänden und Vereinen. Weitere 125 Personen beziehen diese aktuelle Zeitansage regelmäßig per Mail. 

Oben links ist das neue Logo zu sehen, statt in ausgefranst-orangenen Buchstaben nun in den blau-türkisen Kleinbuchstaben „kda“, die für „Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt“ stehen. Die schnörkellosen Buchstaben vermitteln Klarheit und Sachlichkeit. Sie wirken modern und passend für einen Arbeitsbereich, der sich unter anderem um Unternehmer und Arbeitnehmer kümmert. „Wir hoffen, dass die Abkürzung kda erkannt wird und nicht mehr erklärt werden muss“ sagt Klatt bei der Vorstellung der Neuerungen. Denn unter der Abkürzung findet sich mit „kirche-arbeitswelt.de“ einen Hinweis auf die neue Internetseite. „So transportieren wir mit dem Logo auch die Homepage“, erläutert Klatt.

Dort finden sich auf einer neuen Seite an prominenter Stelle die 9 Referentinnen und Referenten und die zwei Verwaltungskräfte mit aktuellen Bildern und Kontaktdaten. Neu sind auch eine Übersichtsseite und die Termindatenbank, die mit dem landeskirchlichen Terminmanagementsystem verbunden ist. Dort werden zum Beispiel demnächst die öffentlichen, thematischen und in Kooperation mit Kirchenkreisen angebotenen Betriebsbesuche in den verschiedenen KDA-Regionen in Niedersachsen angekündigt.